Zur Hochzeit mit Funk & Soul in die Klosterkirche Remscheid-Lennep

14. Februar 2017 DJ, Hochzeits DJ

Im Spätsommer darf ich als Hochzeits-DJ für Ute & Thorsten auflegen. Die beiden feiern im Minoritensaal der Klosterkirche Remscheid-Lennep im großen Kreis mit ihren Familien und vielen Freunden. Die Klosterkirche kennen sie beiden sehr gut, da sie dort immer wieder zu Gast auf Veranstaltungen sind. Insbesondere die Soul Shake Partys mit der Jim Rockford Band haben es ihnen angetan. Damit war auch von Anfang an klar, wohin die musikalische Reise bei ihrer Hochzeitsparty gehen wird 🙂

Die tollen hohen Fenster und die rauen Wände geben dem Saal ein ganz besonderes Flair. Foto: Kulturzentrum Klosterkirche

Die tollen hohen Fenster und die rauen Wände geben dem Saal ein ganz besonderes Flair. Foto: Kulturzentrum Klosterkirche

Nach einem erstem E-Mail-Kontakt haben wir uns in Bonn getroffen und einen kurzweiligen Abend miteinander verbracht. Die beiden sind ausgesprochen lebhaft, es gab reichlich zu erzählen und viele Gemeinsamkeiten zu entdecken. So teilen wir unsere Begeisterung für Soul, Funk & Disco. Wir haben festgestellt, dass sowohl Ute & Thorsten als auch ich entsprechend spezialisierte Sender aus London und Benelux im Internet hören. Das waren zwar nicht die genau die selben, aber verdammt dicht beieinander. Also waren die Sendernamen ruck-zuck ausgetauscht und in Remscheid wie in Königswinter schallen nun noch vielfältigere Töne souliger Musik durch die Lüfte.

Bei der Musikauswahl für die Hochzeitsparty haben wir uns also quasi blind verstanden. Auch bei alle anderen Aspekte der Vorbereitung der Hochzeitsparty hatten wir drei einen Lauf. So freue ich mich schon sehr, auf der Hochzeit der beiden quirligen Geister mit dem ansteckenden Elan aufzulegen. Noch dazu in einer solchen Location, die immer wieder von souligen Vibes erfüllt wird.

Der Minoritensaal der Klosterkirche Remscheid-Lennep

Der Minoritensaal mit festlich gedeckten Tafeln. Foto: Kulturverein Klosterkirche

Der Minoritensaal mit festlich gedeckten Tafeln. Foto: Kulturverein Klosterkirche

Die ehemalige Klosterkirche wird heute vom Kulturverein Klosterkirche genutzt. Er veranstaltet das ganze Jahr über Konzerte, Kabarett und Kleinkunst. So holt er auch immer wieder bundesweit bekannte Künstler ins Bergische Land. Der Minoritensaal der ehemaligen Klosterkirche ist der große Veranstaltungssaal. Er hat die Architektur eines Kirchenschiffes, inklusive einer großen Empore. Die groben, weiß getünchten Wände und die hohen, bodentiefen Fenster geben ihm einen ganz besonderen Flair.

Bei Bankettbestuhlung bietet er Platz für bis zu 130 Gäste. Da stehend bis zu 450 Personen dort Platz finden, wird sehr anschaulich, wie groß der Minoritensaal ist. Bei kleineren Veranstaltungen lässt sich der Teil unter der Empore durch einen Vorhang abtrennen. Dadurch wird es dann auch mit einer kleineren Gesellschaft kuschelig. Ein Riesenvorteil aus meiner Sicht als Party-DJ, kommt doch in halbbesetzten großen und noch dazu hohen Sälen viel schwieriger Stimmung auf als in einem kleinen Raum.