Veranstaltungstechnik als DJ sicher einsetzen: Truss Academy

14. Januar 2016 Technik

Zum professionellen Arbeiten gehört auch die Beachtung der Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit Veranstaltungstechnik.

Im Januar habe ich wieder etwas für meine Ausbildung und damit die Sicherheit meiner Kunden und ihrer Gäste getan: Ein zweitägiges Seminar bei B&K Braun in Ittersbach bei Karlsruhe zum Thema Rigging. Es ging darum, wie Lautsprecher und Leuchten so montiert werden, dass sie sicher über Personen – also über den Köpfen meiner Kunden, von ihren Gästen und meinen Mitarbeitern – eingesetzt werden können.

Kompetente Referenten waren der Statiker Dr.-Ing. Jan Keppler vom Büro für Tragwerksplanung und Ingenieurbau Feld+Keppler aus Aachen sowie der verantwortliche Veranstaltungstechniker im Olympiapark München, Dipl.-Ing.(FH) Klaus Köberle.

In einer tollen Runde erfahrener Praktiker wurden sehr anschaulich und überaus kompetent die Grundlagen der Planung und des Anschlagens vermittelt. Anschlagen meint das Befestigen von Traversen in Gebäuden und die Befestigung von Licht- und Tontechnik daran. Das unter Berücksichtigung der einschlägigen Vorschriften der DGUV 17/18 (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) und den mitgeltenden Regeln und Informationen.

Erfolgreich abgeschlossen habe ich das Seminar mit einer Prüfung, so dass ich jetzt „Sachkundiger für Anschlagmittel in der Veranstaltungstechnik“ bin.

Die Sicherheit meiner Kunden ist mir wichtig!