DJ Weiterbildung: Drahtlose Mikrofone

15. September 2016 Technik

In diesem Monat habe ich an einem Seminar zum Thema drahtlose Mikrofone teilgenommen, das von Audio-Technica ausgerichtet wurde.In dem zweitägigen Seminar wurden praktisch alle Themen besprochen, die für den Einsatz von Funkmikrofonen oder die drahtlose Anbindung von Lautsprechern relevant sind:

Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Frequenzbereiche, in denen Funkstrecken eingesetzt werden? Wie plane ich die Belegung der Frequenzen, wenn ich mehr als ein Funkstrecke nutze? Wie unterscheidet sich die analoge von der digitalen Übertragung – und mit welcher Methode erreiche ich die beste Klang- und Übertragungsqualität? Mit welchen Maßnahmen kann ich die Reichweite bzw. Übertragungsqualität verbessern? Welche Störungen, z.B. durch Mobilfunk, WLAN, Fernsehen oder Radio können auftreten? Wie beuge ich vor, dass es zu solchen Störungen kommt?

Die Nutzung welcher Funkfrequenzen ist anmelde- und gebührenpflichtig? Wie geht das mit der Anmeldung – in Deutschland oder auch im europäischen Ausland?

Solche praxisrelevanten Fragestellungen haben wir in lockerer Atmosphäre intensiv bearbeitet. Es war ein hervorragendes Seminar.

Das Seminar hat Diplom-Physiker Alexander Lepges gehalten, der bei Audio-Technica Deutschland als Produkt-Manager für drahtlose Mikrofone verantwortlich ist. Als Physiker konnte er prima die zu Grunde liegenden Prinzipien vermitteln. Durch jahrelange Erfahrung als Unternehmer im Bereich Veranstaltungstechnik und als Produktmanager für drahtlose Mikrofone konnte er aber auch immer wieder sehr anschaulich Bezug zur Anwendung in der Praxis geben. So hat Alexander bei mehreren Eröffnungsfeiern von olympischen Spielen für den reibungslosen Einsatz von bis zu 200 Funkstrecken gleichzeitig gesorgt.

Ich freue mich, die neu gewonnenen Erkenntnisse für meine Kunden einzusetzen.

Autorisierter Audio-Technica Wireless-Partner.

Autorisierter Audio-Technica Wireless-Partner.


Foto: Anja Groth / Audio-Technica Deutschland